Wie alles begann

Joseph C. Penias ist als Sohn eines Tischlermeisters geboren und wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Im Alter von zehn Jahren antwortete er auf die Frage, was er denn später einmal werden wolle: „VERKÄUFER!“

Mit 18 begann er als Tischlergeselle nebenberuflich Versicherungen zu verkaufen. Das führte dazu, dass er mit 21 Jahren als selbstständiger Handelsvertreter im Verkauf, für wärmedämmende Fassaden-Systeme startete.

Mit 32 Jahren gründete er das Vertriebsunternehmen Penias & Team, womit er sich intensiver mit Marketing- und Vertriebssystemen beschäftigte. Das Unternehmen ergab sich als sehr erfolgreich, sodass er mit 35 Jahren die "Team Dach & Wand" für wärmedämmende Dach- und Fassadensysteme gründete.

Durch die Finanzierungzusage seiner Bank, für den Bau des neuen Firmengebäudes, entschied er sich sein Vorhaben umzusetzen. Doch ergaben sich während der Bauphase finanzielle Herausforderungen, sodass eine Fertigstellung unmöglich wurde. So kam, was kommen musste: Mit 35 Jahren stand er kurz vor der Pleite. Es war ihm aber gelungen, mit privaten Geldgebern und Leasingfinanzierungen den Start doch noch zu finanzieren.

In den folgenden drei Jahren durchlebte er die größte Krise seines jungen Lebens. Er stand ständig kurz vor dem Konkurs, durchlebte mit seiner Frau Sonja und den Kindern, Tatjana, Christoph und Corina grösste Existenzängste, bekam Probleme mit seiner Gesundheit, die bis zum Herzinfarkt führten. Über eine Empfehlung besuchte er ein Seminar über Erfolgstechniken für Unternehmer, ging sofort in die Umsetzung - und zu seiner Überraschung funktionierten diese Strategien. Durch ständig neue Erfolge ermutigt, beschäftigte er sich immer intensiver mit der Frage: » Was unterscheidet erfolgreiche von erfolglosen Unternehmern?

Diese Frage liess ihn nicht mehr los und sorgte dafür, dass er sich seit 2003 mit dem „Studium der Erfolgstechniken“ intensiver beschäftigt. Seitdem hat er mehr als 400 Bücher hunderte Audio- und Video-Programme durchgearbeitet, besuchte über 80 Seminare - immer in dem Bestreben, sich weiterzuentwickeln und sein Wissen voranzutreiben. Nachdem er seine Strategien in seinen eigenen Unternehmen erfolgreich in die Praxis umgesetzt hatte, beschäftigte er sich noch intensiver mit Positionierung von Unternehmen und Markenbildung.

Der Aufstieg an die Spitze

Nachdem Penias & Team gegründet im Jahr 1999 sich als sehr erfolgreiches Vertriebsunternehmen erwies, entschloss sich Joseph C. Penias seine Erfolgsprinzipien weiter auszubauen. Mit der im Jahr 2002 gegründeten Team Dach & Wand konnte er bis 2009 seine Gewinne immer mehr ausbauen, sodass er zum Entschluss kam, sein Unternehmen neu zu strukturieren.

2011 teilte er das Unternehmen in zwei Bereiche und stellte die T-Holding darüber. Es gelang ihm die Bereiche Vertrieb und Montage zu trennen, wobei Joseph C. Penias sich ausschliesslich um Marketing und Vertrieb kümmerte. Für die Montage übernahm ein Dach- und Spenglermeister die TDW Montagen. Zusätzlich plante er sein Unternehmen nur als Prefa- Anbieter zu positionieren. Es entstand die Idee, Prefa-Kompetenzzentren in jedem Bezirk zu bauen. Heizkostensenkung mit thermischer Sanierung für Immobilien war sein Credo! 2012 wurde Team Dach & Wand das erste Prefa- Kompetenzzentrum weltweit, und war dadurch von Mitbewerbern unabhängiger.

Seit 1988 beschäftigt sich Joseph C. Penias im Bereich Verkauf und Marketing, später Management und Führung sowie „Motivation und Erfolgsstrategien“. Er schaffte bis 2010, was jeder für unmöglich hielt: Ein Unternehmen mit geringem Eigenkapital auf grüner Wiese aufzubauen, mit dem erstaunlichen Resultat, in nur 7 Jahren, mehr als 47% Eigenkapitalquote, rund 1 Million Euro zu erreichen.

Der Aufstieg an die Spitze

Nachdem Penias & Team gegründet im Jahr 1999 sich als sehr erfolgreiches Vertriebsunternehmen erwies, entschloss sich Joseph C. Penias seine Erfolgsprinzipien weiter auszubauen. Mit der im Jahr 2002 gegründeten Team Dach & Wand konnte er bis 2009 seine Gewinne immer mehr ausbauen, sodass er zum Entschluss kam, sein Unternehmen neu zu strukturieren.

2011 teilte er das Unternehmen in zwei Bereiche und stellte die T-Holding darüber. Es gelang ihm die Bereiche Vertrieb und Montage zu trennen, wobei Joseph C. Penias sich ausschliesslich um Marketing und Vertrieb kümmerte. Für die Montage übernahm ein Dach- und Spenglermeister die TDW Montagen. Zusätzlich plante er sein Unternehmen nur als Prefa- Anbieter zu positionieren. Es entstand die Idee, Prefa-Kompetenzzentren in jedem Bezirk zu bauen. Heizkostensenkung mit thermischer Sanierung für Immobilien war sein Credo! 2012 wurde Team Dach & Wand das erste Prefa- Kompetenzzentrum weltweit, und war dadurch von Mitbewerbern unabhängiger.

Seit 1988 beschäftigt sich Joseph C. Penias im Bereich Verkauf und Marketing, später Management und Führung sowie „Motivation und Erfolgsstrategien“. Er schaffte bis 2010, was jeder für unmöglich hielt: Ein Unternehmen mit geringem Eigenkapital auf grüner Wiese aufzubauen, mit dem erstaunlichen Resultat, in nur 7 Jahren, mehr als 47% Eigenkapitalquote, rund 1 Million Euro zu erreichen.

Seitdem er sich entschloss, sich hauptsächlich auf seine Erfolgsstrategien zu konzentrieren, hat er mit aller Vehemenz und Power, die er nun einmal hat, die »Dachbranche« in Österreich »wachgerüttelt«. Er arbeitete unentwegt an seinem Ziel, saubere und duplizierbare Systeme in allen Unternehmensbereichen zu schaffen. Die logische Konsequenz dieser Strategie war sich unternehmerisch neu zu erfinden. So gründetet Joseph C. Penias 2013 mit seiner Frau Sonja die SYMAK SWISS AG in der Schweiz.

SYMAK ist eine Marketingfirma und beschäftigt sich mit der Entwicklung und Positionierung von Geschäftsmodellen. Weiters mit der Entwicklung von Kundengewinnungssystemen und Verkaufssystemen.
Nach mehr als 4 Jahren Entwicklungsarbeiten wurde 2018 die Marke „SICCRO“ im europäischen Markt eingetragen. In dieser herausfordernden Zeit wurden alle seine finanziellen Möglichkeiten in sein Vorhaben investiert.

Bis zum heutigen Tag war es immer sein Herzenswunsch, Menschen zum Erfolg zu führen.

Das Comeback

Im Jahre 2013 beendete er den operativen Teil der T-Holding, um das zu tun, wofür sein Herz schlug, eine aussergewöhnliche Marketingfirma zu gründen.
Damit bot Joseph C. Penias sein Unternehmen zum Verkauf an, und beauftragte eine Firma für Firmenschliessungen.

Leider konnte kein kapitalstarker Käufer gefunden werden. Er geriet mit seinem Unternehmen in Turbulenzen und erlebte schliesslich die zweite große Krise seines Lebens. Jedoch besass er neben seiner fantastischen Frau Sonja drei Dinge, die ihm niemand nehmen konnte:

1. Seinen Glauben!
2. Seinen Fleiss!
3. Sein Wissen!

Zu diesem Zeitpunkt hatte er noch 2,1 Millionen Schulden.
Mit immer wiederkehrenden finanziellen Herausforderungen war er gezwungen den Gürtel enger zu schnallen. Doch er schaffte es zusammen mit Sonja an seiner Seite, wieder aufzustehen, eine Marketingfirma aufzubauen, und seine Schulden zu tilgen. Dadurch ist er reifer geworden, hat sich persönlich und spirituell weiterentwickelt und bewiesen, dass seine Erfolgsprinzipien funktionieren!

Das Comeback

Im Jahre 2013 beendete er den operativen Teil der T-Holding, um das zu tun, wofür sein Herz schlug, eine außergewöhnliche Marketingfirma zu gründen.
Damit bot Joseph C. Penias sein Unternehmen zum Verkauf an, und beauftragte eine Firma für Firmenschließungen.

Leider konnte kein kapitalstarker Käufer gefunden werden. Er geriet mit seinem Unternehmen in Turbulenzen und erlebte schließlich die zweite große Krise seines Lebens. Jedoch besaß er neben seiner fantastischen Frau Sonja drei Dinge, die ihm niemand nehmen konnte:

1. Seinen Glauben!
2. Seinen Fleiß!
3. Sein Wissen!

Zu diesem Zeitpunkt hatte er noch 2,1 Millionen Schulden.
Mit immer wiederkehrenden finanziellen Herausforderungen war er gezwungen den Gürtel enger zu schnallen. Doch er schaffte es zusammen mit Sonja an seiner Seite, wieder aufzustehen, eine Marketingfirma aufzubauen, und seine Schulden zu tilgen. Dadurch ist er reifer geworden, hat sich persönlich und spirituell weiterentwickelt und bewiesen, dass seine Erfolgsprinzipien funktionieren!

Soziales Engagement

Seit 2017 unterstützen Sonja und Joseph C. Penias aktiv die Jürgen Höller Stiftung für den Bau von Schulen in der dritten Welt. Die Jürgen Höller Stiftung hat mittlerweile den Bau von mehr als 27 Schulen umgesetzt, sodass vielen Kindern die Möglichkeit für Bildung und Zukunft gegeben wurde.

Mit all diesen Erfahrungen – Höhen und Tiefen – unterstützt Joseph C. Penias mit seinen Erfolgsprinzipien „Menschen zum Erfolg zu führen“.

Kontakt